Sparkasse Krefeld

Vor über 30 Jahren legte die Sparkasse Krefeld den Grundstein für das Unternehmen in seiner heutigen Form. Am 1. Juli 1977 fusionierten die Stadtsparkasse Krefeld und die Kreissparkasse Kempen-Krefeld.
Die Sparkasse Krefeld hat zwei Vorgängerinstitute:
– Städtische Sparkasse zu Crefeld,gegründet 9. März 1840– Spar- und Darlehenskasse des Landkreises Krefeld,gegründet 30. September 1897
Als Spätfolge der kommunalen Neugliederung kam es unter dem Stichwort „Beseitigung der Gemengelage“ seit 1990 zu vier Zusammenschlüssen der Sparkasse Krefeld mit Sparkassen aus dem Kreis Viersen:
1. April 1990 Stadtsparkasse Willich1. Juli 1992 Stadtsparkasse Tönisvorst1. Juli 1997 Sparkasse Nettetal1. Januar 2002 Stadtsparkasse Viersen
Zum 1. Januar 2007 wurde zudem die Sparkasse Geldern in den Zweckverband der Sparkasse Krefeld aufgenommen.
Die neue Sparkasse Krefeld hat seither ein Geschäftsgebiet, das die Stadt Krefeld, den Kreis Viersen und südliche Teile des Kreises Kleve umfasst. Zwischen Uerdingen und Elmpt, zwischen Tönisberg und Schiefbahn, zwischen Walbeck und Rheurdt unterhalten wir ein engmaschiges Netz von 78 Geschäftsstellen, davon 22 in der Stadt Krefeld, 39 im Kreis Viersen und 17 in der Stadt Geldern und den umliegenden Gemeinden.
Für die Sparkasse und ihre Kunden arbeiten 1.121 Vollzeitkräfte, 451 Teilzeitkräfte und 149 Auszubildende.
Warum wir zum Agrobusiness gehören
                                                                                   
  • Wir die Region Niederrhein stärken wollen
  • Der Austausch unter Netzwerkpartnern für uns sehr wichtig ist
  • Wir uns weiterentwickeln möchten
  • Wir unsere Expertise weitergeben möchten