Gefördert durch:

INTERREG-Projekt der euregio rhein-maas-nord

Wachstum und Entfaltung zur grenzüberschreitenden Agropole

INTERREG-Projekt der euregio rhein-maas-nord
Projektlaufzeit: Juli 2019 – Juni 2022

Die deutsch-niederländische Grenzregion mit dem Niederrhein und der Provinz Limburg ist bereits heute eines der bedeutendsten Agrobusiness-Regionen Europas. Hier ist die gesamte Wertschöpfungskette mit ihrem hohen Know-how auf engem Raum vertreten. Die Regionen weisen unterschiedliche Schwerpunkte innerhalb der Wertschöpfungskette auf und bieten so ein hohes Potential an Synergieeffekten durch eine intensivere Zusammenarbeit.

Damit ist die Basis für ein Cluster gelegt, das erst durch den persönlichen Austausch und Informationstransfer an Effektivität gewinnt. Die nationale Grenze ist bisher eine Barriere, wenn es um gemeinschaftliche Aktivitäten geht. In dem Projekt wird von den Projektpartnern Agrobusiness Niederrhein e.V., Brightlands Campus Greenport Venlo und der Gemeinde Venray ein effektives, grenzüberschreitendes Netzwerk aufgebaut, das den Informationstransfer stärkt und die grenzüberschreitende Kommunikation zwischen Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Wissenschaft und Institutionen intensiviert. Dadurch wird Know-how gewonnen und ausgetauscht und Vertrauen etabliert, welches Voraussetzung für die Bereitschaft zur Zusammenarbeit ist. Diese Zusammenarbeit führt zu einem Innovationsschub, der die Wettbewerbs-fähigkeit der Unternehmen in der Region stärkt, Arbeitsplätze sichert und schafft und so auch der Gesellschaft zugutekommt.

Die Maßnahmen dieses Projekts sind Voraussetzung für die Entwicklung der grenzüberschreitenden Region zur innovativsten und damit wettbewerbsfähigsten Agrobusiness-Region Europas. Nach Außen kann dies eine Sogwirkung von Unternehmen in die Region erzeugen.

Dieses Ziel ist nur über viele kleine und kontinuierliche Maßnahmen zu erreichen, die mit diesem Projekt umgesetzt werden. So werden Veranstaltung realisiert, schriftliche und bildliche Information publiziert, Unternehmen mit Studenten und Schülern zusammengebracht, Innovationsgutscheine für erfolgreiche, grenzüberschreitende Kooperationen vergeben und eine Strategie für die weitere Entwicklung nach Projektende entwickelt.

Dieser Weg führt zu Wachstum und Entfaltung der Agrobusiness-Region an deren Ende eine Agropole steht, bei der die gesamte Region durch die Agrobusiness-Branche profitiert und maßgeblich geprägt wird.

 

 

 

„Das Projekt ‚Wachstum und Entfaltung zur grenzüberschreitenden Agropole‘ wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und durch die Europäische Union, das MWIDE NRW und die Provinz Limburg mitfinanziert.“